Einbrecher geht baden: In Notaufnahme gefasst

Forchheim - Erst brach er in ein Wohnhaus ein, dann sprang er auf der Flucht vor dem empörten Hausbesitzer in einen kalten Fluss, schließlich rettete sich der Mann (44) frierend in ein Krankenhaus - und dort wurde er von Polizisten festgenommen.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Hausbewohner aus Forchheim am Freitag verdächtige Geräusche gehört und durchwühlte Schubfächer entdeckt. In der Nähe des Hauses traf der Besitzer einen Verdächtigen, der sofort flüchtete und mit einem Sprung in die kalte Wiesent seinem Verfolger zunächst entkam. Völlig durchnässt und stark unterkühlt kam der 44-Jährige später in der Notaufnahme einer Klinik an - dort endete die Flucht des Mannes aus dem oberpfälzischen Landkreis Cham, die Beute blieb allerdings verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare