Einbrecher geht baden: In Notaufnahme gefasst

Forchheim - Erst brach er in ein Wohnhaus ein, dann sprang er auf der Flucht vor dem empörten Hausbesitzer in einen kalten Fluss, schließlich rettete sich der Mann (44) frierend in ein Krankenhaus - und dort wurde er von Polizisten festgenommen.

Wie die Polizei berichtete, hatte der Hausbewohner aus Forchheim am Freitag verdächtige Geräusche gehört und durchwühlte Schubfächer entdeckt. In der Nähe des Hauses traf der Besitzer einen Verdächtigen, der sofort flüchtete und mit einem Sprung in die kalte Wiesent seinem Verfolger zunächst entkam. Völlig durchnässt und stark unterkühlt kam der 44-Jährige später in der Notaufnahme einer Klinik an - dort endete die Flucht des Mannes aus dem oberpfälzischen Landkreis Cham, die Beute blieb allerdings verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare