+
Handschellen

Einbrecher wird kurz nach Entlassung rückfällig

Straubing - Nur kurze Zeit nach seiner Entlassung aus der Haft beging ein Ex-Sträfling eine weitere Straftat. Er zeigte sich selbst an.

Die Zeit in der Freiheit war kurz: Nur rund zwei Monate nach seiner Entlassung aus der Sicherungsverwahrung hat sich ein Mann aus Straubing wegen eines erneuten Einbruchs freiwillig gestellt. Wie die Polizei am Montag berichtete, war der 56-Jährige am frühen Sonntagmorgen auf der Polizeiwache erschienen und hatte sich selbst angezeigt. Nach bisherigen Ermittlungen gehen zwei Einbrüche in Wohnungen in der Straubinger Innenstadt auf sein Konto. Die Staatsanwaltschaft Regensburg wollte noch am Montag Haftbefehl beantragen. Der Mann hatte seit 1995 in Sicherungsverwahrung gesessen. Nach seiner Entlassung Mitte Mai wurde er weiter von der Polizei überwacht. In der Vergangenheit hatte er nach Angaben der Ermittler neben Eigentumsdelikten auch Sexualstraftaten begangen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Achtung, Wintersportler: Lawinengefahr in Bayerns Alpen steigt wieder
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch

Kommentare