Verkehrsunfall endet tödlich

Von Transporter überfahren: Rentnerin tot

Ruhmannsfelden - Sie wollte die Straße überqueren, als der 45-jährige Fahrer eines Kleintransporters die Rentnerin überfuhr. Die Fußgängerin starb noch an der Unfallstelle.

Eine 73-jährige Fußgängerin ist am Mittwoch im Landkreis Regen von einem Kleintransporter überfahren worden. Nach Polizeiangaben wollte sie am Morgen in Ruhmannsfelden die Bundesstraße auf Höhe der evangelischen Kirche überqueren, wurde von dem Kleintransporter frontal erfasst und starb noch an der Unfallstelle. Der 45-jährige Fahrer und sein Beifahrer wurden leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf zog einen Sachverständigen hinzu, um den Unfallhergang zu klären.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion