Eine Million veruntreut - Banker muss in den Knast

Bamberg - Der ehemalige Filialleiter einer Bank in Oberfranken ist wegen Untreue zu vier Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Das Landgericht Bamberg sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der 35-Jährige rund eine Million Euro von Kunden widerrechtlich abgebucht hatte. Er habe ihr Vertrauen missbraucht, hieß es in der Urteilsbegründung.

Der Mann hatte das Geld teilweise an andere Kunden weitergegeben, die beispielsweise ihre Kreditraten nicht begleichen konnten. Einigen Kunden versprach er auch höhere Zinsen als üblich - und finanzierte dies mit dem Geld anderer Kunden. Er habe großen Erfolgsdruck verspürt, hatte der Angeklagte vor Gericht erklärt. Mit den hohen Zinsversprechen habe er Anleger in seiner Filiale halten oder als Kundschaft gewinnen wollen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Mann jedoch auch beschuldigt, einen großen Teil des Geldes - nämlich 600 000 Euro - für sich und seine Familie verwendet zu haben. Im April 2011 zeigte sich der 35-Jährige schließlich selbst an.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Amtliche Wetterwarnung vor Sturmtief Friederike: Gehen Sie nicht ins Freie!
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Am Freitag beginnt in Berlin die Grüne Woche, 400.000 Besucher werden erwartet. Auch der Freistaat will mit Weißwürsten, Milchbar und regionalem Bier Appetit auf Bayern …
Mit Braubursche nach Berlin: Bayerns Schaufenster für die Welt
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Die umstrittenen Straßenausbaubeiträge sollen fallen - so will es nun auch ganz offiziell die CSU im Landtag. Davon profitieren sollen auch Anlieger, vor deren Haustür …
Straßenbeiträge sollen fallen - doch es gibt ein Problem
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag

Kommentare