Die Polizei ermittelt

Eine wortwörtlich „berauschte“ Schlittenfahrt endet mit Unfall und Drogenfund 

Ein 26-jähriger Mann begab sich unter Drogen- und Alkoholeinfluss auf eine abenteuerliche Schlittenfahrt. Doch diese endete nicht ganz so spaßig wie erhofft. 

Immenstadt - Eine im wahrsten Sinne des Wortes berauschte Schlittenfahrt hat für einen 26-jährigen Mann aus Immenstadt unliebsame Folgen. Der 26-Jährige fuhr auf einer Rodelbahn in Immenstadt und rammte mit seinem Schlitten seine 26-jährige Freundin, die sich ebenfalls auf der Bahn befand. Wie die Polizei am Samstag weiter berichtete, wurde die Frau leicht verletzt in das nächste Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme am Freitagmittag fiel den Beamten nicht nur auf, dass der Mann zu tief ins Glas geschaut hatte, sondern auch unter dem Einfluss illegaler Drogen stand.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung trafen die Beamten auf mehrere ebenfalls berauschte Besucher des Unfallverursacher und konnten weitere Drogen sicherstellen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare