Tod eines Mädchens: Prozess beginnt im Januar

Coburg - Nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mädchens in Coburg muss sich ein 21 Jahre alter Mann von Mitte Januar an vor dem Landgericht verantworten. Die Anklage wirft ihm Totschlag vor.

Wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag mitteilte, beginnt der Prozess am 18. Januar. Ein Urteil wird demnach bereits zwei Tage später, am 20. Januar, erwartet.

Das Mädchen galt im April zunächst als vermisst. Über eine Zeugenaussage rückte der Angeklagte in den Fokus der Ermittler. Er räumte schließlich ein, die 16-Jährige umgebracht zu haben, und führte die Polizei zur Leiche. Diese lag in einem Waldstück. Zum Motiv machte er keine Angaben.

Den Ermittlungen zufolge hatten sich das Opfer und der mutmaßliche Täter im Internet kennengelernt. In der Wohnung des Angeklagten soll es zum Streit gekommen sein. Dabei soll er die Jugendliche mit einem Hammer und einem Messer verletzt haben. Das Mädchen verblutete. Dann soll er die Leiche in das Waldstück gebracht und mit Zweigen bedeckt haben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Die Polizei hat stromabwärts hinter Ingolstadt einen Mann aus der Donau gefischt. Der Tote hatte einen Autoschlüssel für einen Audi S3 dabei. Die Kripo Ingolstadt …
Unbekannter Toter aus der Donau konnte identifiziert werden
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Bei einem fatalen Frontalzusammenstoß von zwei Autos sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die Unfallinsassen befreien.
Fataler Frontal-Crash: Feuerwehr muss Schwerverletzte befreien
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Schock und Erschütterung in Passau: Bei einer Schlägerei ist ein 15-Jähriger getötet worden. Nach dem Obduktionsergebnis äußert sich nun der zuständige Oberstaatsanwalt …
Zeugen-Aussagen ein „Riesenpuzzle“: Warum musste Maurice an seinem Blut ersticken?
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 
Mit der Theatergruppe der JVA Straubing dürfen einige Häftlinge einmal im Jahr ein Stück aufführen. Der Applaus des Publikums ist für sie wie Balsam für ihre Seelen. …
Theatergruppe der JVA Straubing spielt den „Boandlkramerblues“ 

Kommentare