Nur 20 Einwender gegen Temelin

München – Zwei Monate hatten die Bayern Zeit, die Unterlagen zu der geplanten Erweiterung des tschechischen Atomkraftwerks Temelin einzusehen und Widerspruch einzulegen.

Die Frist ist nun abgelaufen. Laut Sandra Brandt vom Umweltministerium haben sich 159 Personen sowie ein Lehrer mit zwei Schulklassen die Unterlagen angesehen. 19 Bürger hätten schriftliche Einwendungen abgegeben. Einwendung Nummer 20 stammt vom Ministerium selbst. Die Kritik: Es fehlten Angaben zum Sicherheitsbehälter der Anlage nahe der bayerischen Grenze. Alle Einwendungen wurden an das tschechische Umweltministerium weitergegeben und werden dort geprüft.

tom

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare