Ekelfleisch-Skandal: Prozess vorerst geplatzt

Augsburg - Der Ekelfleisch-Prozess gegen einen Fleisch- und Wurstfabrikanten aus dem schwäbischen Wertingen ist vorerst geplatzt.

Vor der Fortsetzung des Verfahrens am Mittwoch erlitt der Hauptangeklagte einen Herzinfarkt. Ein Sprecher des Augsburger Landgerichts bestätigte am Dienstag entsprechende Informationen des Hörfunksenders Antenne Bayern.

Am Mittwoch wird voraussichtlich das Verfahren gegen die beiden mitbeschuldigten Geschäftspartner des Fleischfabrikanten abgetrennt. Gegen sie könnte dann bereits ein Urteil ergehen, nachdem sie am ersten Verhandlungstag Geständnisse abgelegt hatten.

Wann der Prozess gegen den Hauptangeklagten weitergeht, entscheidet vor allem dessen Gesundheitszustand. Sollte der Mann schnell wieder gesund werden, könnte im Juli oder August der Prozess gegen ihn erneut beginnen, hieß es.

Die in Bayern für Fleischskandale zuständige Staatsanwaltschaft Memmingen listet gegen die Angeklagten 22 Betrugsfälle für die Zeit zwischen 2006 und 2007 auf. Sie sollen tonnenweise Schlachtabfälle umetikettiert und als genusstaugliches Fleisch an einen Berliner Dönerhersteller geliefert haben.

Die Händler sollen damit rund 190.000 Euro Umsatz gemacht haben. Verbraucher sollen durch das Fleisch nicht gefährdet worden sein.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Kühlungsborn - Eine 17-jährige Urlauberin hat am Dienstag in Kühlungsborn mithilfe einer Notfall-App einen Großeinsatz ausgelöst. Die Retter konnten das Mädchen Gott sei …
Junge Urlauberin löst mit Notfall-App Großeinsatz aus
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht

Kommentare