+

Zu spät reagiert

Elf Verletzte nach Auffahrunfall - Baby hatte Glück

Nur das Baby blieb verschont: Bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen sind nahe Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) elf Menschen verletzt worden, darunter vier Kinder.

Nördlingen - Vier Kinder und sieben Erwachsene kamen nach Polizeiangaben am Samstagvormittag ins Krankenhaus, nachdem ein Fahrer ungebremst in ein Stauende gefahren war. Der 34-Jährige hatte die Kolonne auf einer Staatsstraße wohl zu spät erkannt - sein Fahrzeug knallte auf einen anderen Wagen. Der wiederum schleuderte gegen einen dritten und schob ihn in ein weiteres Fahrzeug. Bis auf ein sechs Monate altes Baby wurden alle Insassen der vier Autos laut Polizei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 38 000 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Großbrand wütet in Sägewerk - Schaden im hohen sechsstelligen Bereich
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Dienstagabend zu einem Großbrand in einem Sägewerk in Fridolfing im Landkreis Traunstein ausgerückt.
Großbrand wütet in Sägewerk - Schaden im hohen sechsstelligen Bereich
Frau bei Unfall schwer verletzt - weil Ehemann am Steuer einnickte?
Eine Frau wurde bei einem Unfall schwer verletzt - vermutlich, weil ihr Mann am Steuer von Sekundenschlaf übermannt wurde.
Frau bei Unfall schwer verletzt - weil Ehemann am Steuer einnickte?
Schwerer Unfall: Traktorfahrer durch Frontscheibe geschleudert
Ein Traktorfahrer wurde bei einem schweren Unfall in Grettstadt (Landkreis Schweinfurt) nach ersten Informationen durch die geöffnete Frontscheibe geschleudert.
Schwerer Unfall: Traktorfahrer durch Frontscheibe geschleudert
Messer-Attacken in Nürnberg: Gibt es eine Verbindung zum Angriff in München?
Nach den Messer-Attacken in Nürnberg hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Die Beamten hoffen, dass sich eine ganz bestimmte Frau als Zeugin meldet.
Messer-Attacken in Nürnberg: Gibt es eine Verbindung zum Angriff in München?

Kommentare