+

Zu spät reagiert

Elf Verletzte nach Auffahrunfall - Baby hatte Glück

Nur das Baby blieb verschont: Bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen sind nahe Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) elf Menschen verletzt worden, darunter vier Kinder.

Nördlingen - Vier Kinder und sieben Erwachsene kamen nach Polizeiangaben am Samstagvormittag ins Krankenhaus, nachdem ein Fahrer ungebremst in ein Stauende gefahren war. Der 34-Jährige hatte die Kolonne auf einer Staatsstraße wohl zu spät erkannt - sein Fahrzeug knallte auf einen anderen Wagen. Der wiederum schleuderte gegen einen dritten und schob ihn in ein weiteres Fahrzeug. Bis auf ein sechs Monate altes Baby wurden alle Insassen der vier Autos laut Polizei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 38 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare