+

Zu spät reagiert

Elf Verletzte nach Auffahrunfall - Baby hatte Glück

Nur das Baby blieb verschont: Bei einem Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen sind nahe Nördlingen (Landkreis Donau-Ries) elf Menschen verletzt worden, darunter vier Kinder.

Nördlingen - Vier Kinder und sieben Erwachsene kamen nach Polizeiangaben am Samstagvormittag ins Krankenhaus, nachdem ein Fahrer ungebremst in ein Stauende gefahren war. Der 34-Jährige hatte die Kolonne auf einer Staatsstraße wohl zu spät erkannt - sein Fahrzeug knallte auf einen anderen Wagen. Der wiederum schleuderte gegen einen dritten und schob ihn in ein weiteres Fahrzeug. Bis auf ein sechs Monate altes Baby wurden alle Insassen der vier Autos laut Polizei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 38 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
Weil ein Lastwagen auf einen Tankzug aufgefahren war, kam es am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 9 stundenlang zu Verkehrsbehinderungen. Etwa 300 Liter Diesel …
Lastwagen schlitzt ihn auf: Tankzug verliert 300 Liter Diesel
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter

Kommentare