Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

Özil-Rücktritt: Jetzt reagiert der DFB

Verurteilt: 11-facher Vater missbraucht Töchter

Nürnberg - Ein elffacher Vater ist am Donnerstag in Nürnberg wegen sexuellen Kindesmissbrauchs zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Der 44-Jährige aus Zirndorf (Landkreis Fürth) hatte sich über Jahre hinweg mindestens 60 Mal an zwei seiner sechs Töchter sowie an einer Nichte vergriffen; eine weitere Tochter verweigerte im Prozess die Aussage. “Er hat sich laufend eine Tochter nach der anderen vorgenommen“, sagte die Anwältin der Mädchen in ihrem emotionalen Plädoyer. Auch der Staatsanwalt betonte, der Mann habe die Kinder “ungeniert als Sexualobjekt benutzt“, und forderte zehn Jahre Haft.

Die älteste Tochter, die heute 22 Jahre alt ist und die Sonderschule besuchte, habe der Mann neun Jahre lang als Geliebte in seinem Bett schlafen lassen. Die Mutter griff den Angaben zufolge nicht ein, weil sie die Gewalttätigkeit ihres Ehemannes fürchtete. Erst im Dezember 2009 offenbarten sich die Töchter einer Freundin der Familie; ihr Vater saß seitdem in Untersuchungshaft. Er zeigte sich im Prozess reumütig und versprach, in der Haft eine Therapie zu machen. Ein Gutachter hatte ihm pädophile Neigungen bescheinigt. Dennoch ist der 44-Jährige voll schuldfähig.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Ein Mann aus Bayern hat den Lotto-Jackpot geknackt und kann jetzt knapp sieben Millionen Euro sein Eigen nennen. Das ist seine Strategie.
Plötzlich Lotto-Millionär: Mann aus Bayern knackt Jackpot - das ist seine Strategie
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
In der Stadt Kaufbeuren (Landkreis Ostallgäu) haben die Einwohner bei einem Bürgerentscheid mit fast 60 Prozent den Bau einer Moschee abgelehnt.
Kaufbeuren: Bürger sagen „Nein“ zu neuer Moschee
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Sie trafen sich zu einer gemütlichen Cocktailparty. Wenig später stirbt der Lebensgefährte im Krankenhaus - vergiftet. Hat ihn die 39-jährige Freundin seiner …
39-Jährige vergiftet Mann - Weil sie in seine Lebensgefährtin verliebt ist
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Nach Angriff auf Ehefrau und Tochter sowie Passanten: Täter immer mit Waffe auf der Flucht

Kommentare