Lebenslang für Mord an Ex-Frau

Nürnberg/Emskirchen - Wegen der Ermordung seiner Ex-Frau ist ein 57 Jahre alter Mann von dem Landgericht Nürnberg-Fürth zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der Angeklagte hatte gestanden, seine Ex-Frau im Mai 2009 mit einem Messer getötet zu haben. Gerichtsmediziner hatten bei der Leiche 22 Schnitt- und Stichverletzungen festgestellt.

Der Russlanddeutsche hatte einen Tag zuvor erfahren, dass seine Frau einen Liebhaber hat. Daraufhin lockte der Gekränkte die 40-Jährige in seine Wohnung in Emskirchen (Landkreis Neustadt/Aisch - Bad Windsheim) und stach mit einem Klappmesser auf sie ein.

Der Angeklagte wurde das erste Mal aktenkundig, als er 2005 auf seine Frau eingeprügelt hatte. Auch in der Folgezeit war die Ehe immer wieder von Gewalt und Alkoholexzessen geprägt, hieß es in der Urteilsverkündung. Als sie im Frühjahr 2009 einen anderen Mann kennenlernte, fasste der 57-Jährige den Entschluss, die Frau umzubringen.

“Das ist das tragische Ende eines Familiendramas“, sagte der Richter bei der Urteilsverkündung. Das Schwurgericht sah in der Tat das Mordmerkmale der Heimtücke bestätigt. Der Täter handelte aus niedrigen Beweggründen und habe die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers ausgenutzt, hieß es in der Urteilsverkündung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Schwerer Verkehrsunfall: Mehrere Kinder verletzt
Bei einem Unfall in Reischasch sind mehrere Kinder teilweise schwer verletzt worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden.
Schwerer Verkehrsunfall: Mehrere Kinder verletzt
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare