Lkw fällt auf A8 Richtung München um - Totalsperre - Riesenstau im Berufsverkehr

Lkw fällt auf A8 Richtung München um - Totalsperre - Riesenstau im Berufsverkehr
+
Oma „Mutsch“ mit ihrer Enkelin Karolin. 

Nach Krebserkrankung

Oma (83) rettet Enkelin (28) in schlimmster Stunde - so rührend bedankt sie sich

  • schließen

Nach einem Schicksalsschlag kümmerte sich Oma „Mutsch“ aufopfernd um ihre Enkelin. Als Dankeschön überrascht die 28-Jährige sie jetzt mit einer ganz besonderen Fahrt.

Mintraching - Bestimmte Wünsche im Leben sollte man sich erfüllen - da ist sich die die 28-jährige Karolin aus Mintraching in Oberbayern sicher. Damit ein ganz spezieller Traum ihrer geliebten Oma „Mutsch“ in Erfüllung gehen konnte, hat sie sogar einen Radiosender eingeschalten. Denn sie hat der 83-Jährigen viel zu verdanken. 

Wie der Radiosender Bayern 3 berichtet, sind sich Oma und Enkelin durch einen harten Schicksalsschlag besonders nahe. Vor zwei Jahren bekam Karolin die Diagnose Darmkrebs. Die damals 26-Jährige, die als Ärztin arbeitete, musste daraufhin ihr komplettes Leben umstellen - und  viele Untersuchungen, Operationen und die Chemotherapie über sich ergehen lassen.

Gemeinsam schlimme Zeiten durchgestanden

Doch Oma „Mutsch“ stand ihr in den schlimmen Zeiten immer zur Seite. Kurz nach der erschreckenden Diagnose packte die Seniorin ihre Koffer und zog zu ihrer jüngsten Enkelin nach Mintraching. Die 83-Jährige, die acht eigene Kinder, 16 Enkel und mittlerweile auch 23 Urenkel hat, blieb, bis die Behandlung Anfang 2017 anschlug. Für die riesige Unterstützung in dieser schweren Zeit will sich Karolin nun bei „Mutsch“ bedanken - und hatte dazu eine ganz besondere Idee.

Da die 83-Jährige nicht nur ein aufopfernder Familienmensch, sondern auch leidenschaftlicher FC-Bayern Fan ist, plante Karolin einen Ausflug in die Allianz Arena. Einmal im Stadion die Bayern spielen zu sehen, hatte sich ihre Oma schon immer gewünscht. Damit die Überraschung allerdings besonders gelungen ist, wandte sich die Enkelin an Bayern 3: Denn ihre „Mutsch“ sollte gemeinsam mit ihr im originalen FC Bayern Fan-Bus zum Spiel fahren. 

Gemeinsame Fahrt im FC Bayern Fan-Bus

Auch die „Bayern 3 Frühaufdreher“, die besonderen Bewerbern die Fahrt im begehrten Fan-Bus ermöglichen, waren von Karolins Geschichte gerührt - und gaben grünes Licht für den Herzenswunsch der 83-Jährigen. Am kommenden Samstag, 14. April, fahren die beiden nun zusammen mit der ganzen Familie im Fan-Bus in die Allianz Arena - und fiebern gemeinsam mit beim Heimspiel des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach.

Als Karolin ihre „Mutsch“ in den Plan einweiht, kann diese ihr Glück kaum fassen. "Das kann ich doch gar nicht annehmen, da kommen mir gleich die Tränen. Danke!", entgegnete sie überwältigt.

Lesen Sie auch: 

Schicksalhafte Begegnung: Frau geht nach Tod ihres Mannes zu Hellseher - der verändert ihr Leben.

nema

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Die Stadt Hannover führt eine geschlechtergerechte Amtssprache ein – inklusive umstrittenem Genderstern *. Auch Augsburg erlässt ein Regelwerk, allerdings ohne *. Die …
Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben auf der A9 in Bayern. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt

Kommentare