Entendieb legt sich selbst ein Ei

Seßlach - Ein dickes Ei hat sich möglicherweise ein Entendieb in Seßlach (Landkreis Coburg) in sein Weihnachtsnest gelegt. 30 Enten hat der Dieb gestohlen, eines hat er dabei allerdings nicht bedacht.

Wie die Polizei am Freitag in Coburg mitteilte, hatte ein 48 Jahre alter Tierbesitzer am Donnerstagmorgen festgestellt, dass 30 seiner ehemals 70 Enten fehlten. Der Riegel der Stalltüre war verschlossen, weshalb die Polizei von einem Entendieb ausgeht.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Doch wenn der bislang unbekannte Dieb vorhatte, die Enten zu Weihnachten zu essen, dann hätte er sich ein ordentliches Ei ins Nest gelegt: Die Geflügeltiere haben nämlich erst eine Wurmkur hinter sich und dürfen erst nach einer mehrwöchigen Schonzeit geschlachtet werden. Sonst könnte die Beute dem Dieb und seinen Tischgenossen eher schlecht bekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare