Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

Zweiter entflohener Straftäter stellt sich

Günzburg/Kempten - Nach ihrem Ausbruch aus der forensischen Abteilung des Bezirkskrankenhauses (BKH) Günzburg haben sich nun beide Straftäter freiwillig gestellt.

Lesen Sie auch:

Gefangene türmen aus Psychiatrie und Amtsgericht

Wie die Polizei in Kempten am Montag mitteilte, meldete sich der geflohene 29-Jährige am Vorabend in der Justizvollzugsanstalt Kaisheim (Landkreis Donau-Ries). Er war zehn Tage zuvor mit einem 35-jährigen Mithäftling während einer Sportstunde geflohen. Die beiden türkischstämmigen Männer hatten den Außenzaun des Geländes durchtrennt und waren danach spurlos verschwunden.

Der 35-Jährige hatte sich bereits vergangene Woche freiwillig im BKH Günzburg gestellt. Laut Polizei ging von den Geflüchteten keine Gefahr aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Bayerische Gemeinden befürchten, dass die Integration von Flüchtlingen wegen fehlender sozialer Wohnungen scheitern könnte. Sie fordern die Bundesregierung zum Handeln …
Flüchtlingsintegration droht zu scheitern
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen
Mit über 200 Ecstasy-Pillen, versteckt im Brillenetui, wurde ein 25-Jähriger in Lindau erwischt. Bei einem Bekannten von ihm fanden Beamte weitere 700 Pillen.
Zoll erwischt mutmaßliche Dealer mit 1000 Ecstasy-Pillen

Kommentare