Entscheidung zu Augsburger Eisstadion bei Sondersitzung

Augsburg - Die Nachbesserungen am Augsburger Curt- Frenzel-Stadion sollen in zwei Wochen bei einer Sondersitzung des Stadtrats beschlossen werden.

Die Fans der Augsburger Panther hatten nach dem ersten Heimspiel Ende Oktober kritisiert, dass die Sicht auf die Spielfläche nach dem 12,6 Millionen Euro teuren Umbau des Eisstadions miserabel sei. Schuld daran sind unter anderem zu flache Tribünen. Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) beauftragte daraufhin einen Gutachter mit einer Stellungnahme.

“Die Verbesserungsvorschläge des Gutachters sind brauchbar“, sagte Gribl nach einem Treffen mit den Architekten und anderen Planungsbeteiligten am Mittwoch. Über eine mögliche Schadenersatzklage wollte der Oberbürgermeister noch nichts sagen. “Da bin ich ganz konsequent, das kommt erst am Schluss. Erst wenn feststeht, was gemacht wird, dann kann man es kostenmäßig beurteilen und eine Schadensregulierung anstreben“, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare