+
Das entwischte Känguru wurde in Simbach am Inn wieder eingefangen.

Tier hielt Anwohner und Polizei auf Trab

Nach Schuss mit Betäubungsgewehr: Entwischtes Känguru gefasst

Simbach am Inn - Das entwischte Känguru im Landkreis Rottal-Inn ist einfangen. Die Polizei zog einen Experten hinzu, der das ausgebüxte Tier betäubte und dann einfing.

Nach Polizeiangaben riefen Bewohner am Dienstag die Einsatzkräfte, als sie das 70 Zentimeter große Tier in ihrem Garten in Simbach am Inn entdeckten. Dort habe es sich „gesonnt“, sagte ein Sprecher. Ein Experte betäubte das Beuteltier mit einem Gewehr. In einer Kiste wurde es zu einem Züchter gebracht.

Am Vortag hatten Beamte vergeblich versucht, das Känguru einzufangen, nachdem es eine Anwohnerin in ihrem Vorgarten gesichtet hatte. Via Facebook startete die Polizei einen Fahndungsaufruf samt Foto. Unklar war zunächst, wo das Tier ursprünglich entwischt war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare