+
Das entwischte Känguru wurde in Simbach am Inn wieder eingefangen.

Tier hielt Anwohner und Polizei auf Trab

Nach Schuss mit Betäubungsgewehr: Entwischtes Känguru gefasst

Simbach am Inn - Das entwischte Känguru im Landkreis Rottal-Inn ist einfangen. Die Polizei zog einen Experten hinzu, der das ausgebüxte Tier betäubte und dann einfing.

Nach Polizeiangaben riefen Bewohner am Dienstag die Einsatzkräfte, als sie das 70 Zentimeter große Tier in ihrem Garten in Simbach am Inn entdeckten. Dort habe es sich „gesonnt“, sagte ein Sprecher. Ein Experte betäubte das Beuteltier mit einem Gewehr. In einer Kiste wurde es zu einem Züchter gebracht.

Am Vortag hatten Beamte vergeblich versucht, das Känguru einzufangen, nachdem es eine Anwohnerin in ihrem Vorgarten gesichtet hatte. Via Facebook startete die Polizei einen Fahndungsaufruf samt Foto. Unklar war zunächst, wo das Tier ursprünglich entwischt war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare