Heu entzündet sich selbst - ein Verletzter

Sigmarszell - Auf einem Bauernhof im schwäbischen Sigmarszell haben rund zwanzig Heuballen Feuer gefangen. Das Heu hatte sich aufgrund großer Hitze am Freitagnachmittag selbst entzündet.

Bei den Löscharbeiten waren rund 170 Feuerwehrmänner im Einsatz. Einer von ihnen stürzte und verletzte sich dabei so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Da die Heuballen ins Freie gebracht worden waren, konnte ein Brandschaden an der Scheune verhindert werden. Für den Landwirt entstand ein Verlust von mehreren tausend Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biotonnen sind “a Glump“: Bürger haben keine Lust auf Bastelkurse vom Landratsamt 
Im Landkreis Augsburg beschweren sich etliche Bürger über Risse in ihren Mülltonnen. Der Landkreis wollte daher nun Bastelkurse anbieten. Nicht mit uns, sagen die Bürger.
Biotonnen sind “a Glump“: Bürger haben keine Lust auf Bastelkurse vom Landratsamt 
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen, der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching

Kommentare