+
Feuerwehrmann Rudi H. spritzt jetzt nicht mehr gegen Gaffer - sondern singt.

Held von der A3

Feuerwehrmann spritzte Gaffer mit Wasser ab - jetzt macht er etwas Unerwartetes

  • schließen

Viele feierten den Feuerwehrmann Rudi H., der auf der A3 bei Weibersbrunn Gaffer mit Wasser abspritzte, wie einen Helden. Nun hat er wieder etwas Unerwartetes getan - und wird erneut bejubelt.

München - Manch anderem dürfte der Medienrummel der vergangenen Tage ordentlich zugesetzt haben, nicht so dem Feuerwehrmann Rudi H. von der Waldaschaffer Wehr. Er meldete sich am Freitagmorgen bei Antenne Bayern sogar selber zu Wort. Und er sagt: „Meine Kollegen, gute Kameraden, die halten alle zu mir und haben nach der Aktion gesagt: Rudi, das war spitze.“

Auch auf die Frage, ob er dies wieder machen würde, sagte Feuerwehrmann Rudi H. ganz ehrlich: „Meiner Meinung nach, selbstverständlich“ und ergänzte mit einem Lachen: „Aber nur, wenn der Kommandant sagt, ok.“ So schreibt es der Radiosender Antenne Bayern in einer Pressemitteilung.

Feuerwehrmann hat Lied gegen Gaffer gesungen

Rudi H. setzt sogar noch einen drauf: Zusammen mit dem Antenne Bayern-Team hat er ein Lied eingesungen - gegen Gaffer.

Und falls doch irgendjemand nicht mitbekommen haben soll, wer Rudi H. ist: Der Feuerwehrmann hat nach einem Unfall auf der A3, bei dem drei Menschen starben, Fahrzeuge mit Wasser abgespritzt, um das Gaffen zu unterbinden, wie merkur.de* berichtete.

Der Fall löste eine Riesen-Debatte aus* - denn kurzzeitig stand sogar im Raum, dass die Aktion ein juristisches Nachspiel für den Feuerwehrmann haben könnte. Das ist jedoch mittlerweile vom Tisch.

Rudi H. wurde quasi über Nacht zum wohl berühmtesten Feuerwehrmann Deutschlands

Für die Gaffer, deren Personalien die Polizei aufgenommen hat, dürfte die Sache weniger glimpflich ausgehen. Denn die Szenen am Unfallort waren selbst für erfahrene Retter schockierend: Ein Lastwagenfahrer legte sich im Führerhaus quer, um durch das Beifahrerfenster besser filmen zu können. Es waren vor allem Brummi-Fahrer, die mit ihren Smartphones hemmungslos die Bergung der Toten aufnahmen.

Rudi H. ist nach mehreren Stunden Einsatz dann der Kragen geplatzt. Das machte ihn über Nacht zum wohl berühmtesten Feuerwehrmann Deutschlands. 

kg

Video: Rudi H. bekämpft Gaffer

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Meistgelesene Artikel

Große Wahlnachlese: Wer gewann – und wer verlor
Unterfranken bleibt die CSU-Bastion – in Oberbayern schmieren die Christsozialen dagegen ab. Und während die SPD völlig am Boden ist, erobern AfD und Freie Wähler viele …
Große Wahlnachlese: Wer gewann – und wer verlor
Feuer in Fürther Flüchtlingsunterkunft - Brandursache noch ungeklärt
In einer Flüchtlingsunterkunft in Fürth ist ein Feuer ausgebrochen. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.
Feuer in Fürther Flüchtlingsunterkunft - Brandursache noch ungeklärt
Masskrug-Werfer verletzt 18-Jährige: Polizei identifiziert den Täter
Die Polizei hat den Mann, der auf dem Rosenheimer Herbstfest mit einem Masskrug warf, gefasst. Dieser hatte durch den Wurf eine junge Frau verletzt.
Masskrug-Werfer verletzt 18-Jährige: Polizei identifiziert den Täter
Goldener Spät-Herbst geht weiter, aber die Temperaturen sinken
Der goldener Spät-Herbst geht weiter, aber so langsam sinken die Temperaturen. Wie wird das Wetter in Bayern in den kommenden Tagen? Alle News im Ticker.
Goldener Spät-Herbst geht weiter, aber die Temperaturen sinken

Kommentare