Mann täuschte die Bewacher

Er war schon auf der Flucht: Häftling kehrt freiwillig ins Gefängnis zurück

Das gibt es sicherlich auch nicht alle Tage: Ein entflohener Häftling ist freiwillig wieder in seine Gefängniszelle zurückgekehrt - nach 23 Tagen auf der Flucht.

Kaisheim - Ein entflohener Häftling ist in Nordschwaben freiwillig wieder in seine Gefängniszelle zurückgekehrt. Nach 23 Tagen auf der Flucht stellte sich der 45-Jährige bei der Justizvollzugsanstalt Kaisheim (Landkreis Donau-Ries) und wurde umgehend inhaftiert, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Mann hatte Ende September seine Bewacher mit einem angeblichen Rückenleiden getäuscht. Es hieß, der Mann habe wegen der Krankheit seine Beine nur sehr eingeschränkt bewegen können. Nachdem er deswegen in eine Klinik nach Donauwörth gebracht worden war, wurde er nicht dauerhaft bewacht. Als Justizbeamte im Krankenzimmer nach dem Mann sehen wollten, fanden sie nur noch dessen Mutter vor, die ihn besuchte - der Mann türmte.

Bisher ist unklar, wo sich der Häftling bis zu seiner Rückkehr am Mittwoch aufhielt. Seine Mutter hatte angegeben, nichts über den Aufenthaltsort ihres Sohnes zu wissen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Der Polizei in Coburg ist ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen. Bein einer Übergabe schnappte die Polizei acht Männer und stellt eine Menge Rauschgift sicher.
Polizei legt Coburger Drogenbande das Handwerk
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum

Kommentare