+
Völlig zerstört ist der mitgeschleifte Wagen der 60-Jährigen.

Zug erfasst Auto: 60-Jährige getötet

Trebgast/Bayreuth - Eine 60 Jahre alte Autofahrerin ist am Donnerstagabend mit ihrem Wagen in Trebgast (Landkreis Kulmbach) von einem Zug erfasst und getötet worden.

Lesen Sie dazu:

Mann will Gleise überqueren - von ICE erfasst

Betrunkener Student auf Gleisen: Notbremsung verhindert Katastrophe 

Jugendliche rennt vor die S-Bahn und wird erfasst

S-Bahn-Unfall: „Das Risiko wird völlig unterschätzt“

S-Bahn fährt Gleisarbeiter (45) tot

Pasing: Ingenieur (28) nach Party von Zug überfahren

(mit Video vom Unfallort)

Die Frau hatte trotz roter Warnblinklichter am Bahnübergang die Strecke von Weiden nach Neumarkt überqueren wollen, als ein Regionalexpress in ihren Wagen raste, wie die Polizei Bayreuth in der Nacht zum Freitag mitteilte. Das Auto wurde vom Zug rund 600 Meter weit mitgeschleift. Die Frau starb noch am Unfallort. Die Bahn war bei dem Unfall aus den Schienen geraten. Wegen Bergungsarbeiten sollte die Bahnstrecke zunächst die ganze Nacht über gesperrt bleiben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare