Ein Toter und zwei Schwerverletzte nach Unfall

Ergolding - Ein Toter und zwei Schwerverletzte sind die Bilanz eines Unfalls vom Montag bei Ergolding im Landkreis Landshut. Ein Auto geriet ins Schleudern, dann nahm das Unglück seinen Lauf.

Ein Toter und zwei Schwerverletzte nach Unfall

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, war ein 27-Jähriger am Montag gegen 17:50 Uhr auf der Kreisstraße 24 im Gemeidebereich Oberglaim zwischen Käufelkofen und Grafenhaun aus zunächst ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten.

Er fuhr mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit zunächst über den Fahrbahnrand hinaus und prallte danach in den Gegenverkehr. Der Mann starb noch am Unfallort. Die beiden Insassen des zweiten Autos, eine 23 Jahre alte Fahrerin und ihre 22 Jahre alte Begleiterin, wurden eingeklemmt und erlitten schwere Verletzungen. Rettungshubschrauber brachten sie in ein nahegelegenes Krankenhaus.

dpa / mm

Rubriklistenbild: © fib/Sobo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare