+
in den bayerischen Alpen besteht ab 1800 Meter Lawinengefahr.

Erhebliche Lawinengefahr über 1800 Meter

München - In den bayerischen Alpen besteht laut Lawinenwarndienst vom Donnerstag ab 1800 Meter erhebliche Lawinengefahr. Im schneereicheren Allgäu gab der Warndienst die Gefahrenstufe 3 auch für mittlere Lagen aus.

Besonders kritisch seien das Gelände hinter Hangkanten und frisch eingewehte Rinnen und Mulden. Schon ein einzelner Skifahrer oder Snowboarder könne in diesen Gebieten eine Schneelawine auslösen. In den Alpen ging von Mittwoch auf Donnerstag etwa 10 Zentimeter Neuschnee nieder, in den Hochlagen des Allgäus bis zu 20 Zentimeter.

Lawinenwarndienst Bayern

In den meisten bayerischen Skigebieten herrschte trotz guter Wetter- und Pistenbedingungen mäßiger Betrieb. “Die Leute bereiten sich auf das Christkind vor“, sagte ein Sprecher der Zugspitzbahn. Dicht standen dagegen die Brettlfans an den Grasgehren-Liften bei Balderschwang im Oberallgäu. Bei leicht bedecktem Himmel zog es dort viele Skifahrer auf die Pisten.

Der Winter in Bayern

So schön ist heuer der Winter in Bayern

Die Skiliftbetreiber rechnen vom ersten Weihnachtsfeiertag an mit dem großen Ansturm an Wintersportlern. “Ab Freitag erwarten wir die Urlauber zum Skifahren“, sagte der Zugspitzbahn-Sprecher. Die Bedingungen auf Deutschlands höchstem Berg (2962 Meter) bezeichnete er als ideal. Wintersportler erwartet auf der Zugspitze eine Schneehöhe von 1,60 Meter und Temperaturen um die zwei Grad Minus. Auf den Pisten an den Grasgehren-Liften beträgt die Schneehöhe etwa 70 Zentimeter.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare