+

Erhöhter Wildwechsel

Erhöhte Unfallgefahr durch paarungswütige Rehe

München - Autofahrer müssen derzeit mit erhöhtem Wildwechsel rechnen. Das Rehwild befindet sich zwischen Mitte Juli und Mitte August in der Paarungszeit, wie der Bayerische Jagdverband in Feldkirchen mitteilte.

Besonders in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung könne es dadurch vermehrt zu Unfällen kommen. Verbandspräsident Jürgen Vocke rät Autofahrern, speziell in Wäldern sowie entlang von Hecken und Feldern vorsichtig zu sein. „Ein Reh kommt selten allein“, erläuterte Vocke. Häufig jage der Rehbock hinter der Geiß her. Tauche ein Reh am Fahrbahnrand auf, sollten Autofahrer kontrolliert bremsen und Ausweichmanöver vermeiden. Komme es zu einem Unfall, müsse die Polizei verständigt werden. Nur dann würde die Versicherung für etwaige Schäden am Auto aufkommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden

Kommentare