Erlangen verbietet Facebook-Party

Erlangen - Die Stadt Erlangen hat eine für Samstag geplante Facebook-Party im Schlossgarten verboten. Wie die Kommune am Donnerstag mitteilte, wurde die Veranstaltung „per Allgemeinverfügung“ untersagt.

 Etwa 4000 Menschen hatten sich zuvor über das soziale Netzwerk angemeldet. Der Zweck der Feier sei die Nachahmung des Films „Project X“. Dabei gehe es um eine Party, die in völligem Chaos und Verwüstung ende. Das Verbot gilt auch für Ersatzveranstaltungen im gesamten Stadtgebiet. Das Ordnungsamt drohte ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro an.

Im Juli waren etwa 1000 Jugendliche zu einer ähnlichen Party ins baden-württembergische Backnang gekommen. Auch hier hatte die Polizei ein Verbot ausgesprochen. Dennoch randalierten Jugendliche in einem Supermarkt, immer wieder kam es zu hitzigen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare