Ermittlung gegen Rosenheimer Polizeichef dauert an

Rosenheim - Die Ermittlungen gegen den beurlaubten Rosenheimer Polizeichef dauern an. Er soll 2011 einen 15-Jährigen auf dem Revier verprügelt haben.

Die Ermittlungen gegen den beurlaubten Rosenheimer Polizeichef können nach Angaben der Staatsanwaltschaft Traunstein nicht vor Mitte März abgeschlossen werden. Er wird der Körperverletzung im Amt verdächtigt.

Bei der Staatsanwaltschaft ging jetzt ein Beweisantrag der Verteidigung ein. “Wir müssen uns das in Ruhe anschauen, um entscheiden zu können, ob wir den Anträgen folgen“, sagte Behördensprecher Andreas Miller am Mittwoch auf Anfrage. Der Polizist soll einen 15-Jährigen im vergangenen Herbst auf dem Revier zusammengeschlagen haben.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Aus für einen bayerischen TV-Klassiker: Nach rund 23 Jahren will der BR keine neuen Komödien mit dem Chiemgauer Volkstheater mehr drehen.
Ende nach 23 Jahren: BR verzichtet künftig auf das Chiemgauer Volkstheater
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Lkw-Fahrer muss wegen Stau anhalten - kurz darauf kommt es zum tödlichen Crash
Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Ein Mann ist am Waginger See tödlich verunglückt. Nach einem Sprung ins Wasser tauchte er nicht mehr auf. Taucher suchten nach dem Vermissten.
Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm
Wie können Kinder ihre Eltern dazu bringen, beim Fahrradfahren einen Helm aufzusetzen? Ein Fahrrad-Freak (44) gibt in seinem Video eine unwiderstehliche Antwort.
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion