+
Ermittler der Polizei sichern am 09.04.2017 in einem Auto auf der Haseltalbrücke der Autobahn A3 bei Bischbrunn Spuren.

Tat war nicht vorhersehbar

Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich dann in den Tod.

Bischbrunn - Weil er die Trennung von seiner Lebensgefährtin nicht verkraftet hat, soll ein 31-Jähriger im April auf einer Autobahnbrücke bei Bischbrunn (Landkreis Main-Spessart) die Frau und dann sich selbst getötet haben. Das ergaben die abschließenden Ermittlungen zu der tödlichen Tat, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten.

Demnach soll der Mann am 9. April mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin gezielt auf der A3 zur Haseltalbrücke gefahren sein. Von dort wollte er sie beide in den Tod stürzen. Nachdem er das Brückengeländer mit seinem Auto nicht wie geplant durchbrechen konnte, fügte er der Frau tödliche Stichverletzungen zu. Dann verletzte sich der Mann selbst mit dem Messer. Nach Wortgefechten mit hinzu eilenden Ersthelfern sprang er von der Brücke.

Den Ermittlungen zufolge war die Tat nicht vorhersehbar. Warum die Frau mit ihrem ehemaligen Lebensgefährten im Auto saß, bleibt unklar.

Nach dem Drama berichtete ein Ersthelfer, was sich direkt nach dem Unfall auf der Haseltalbrücke abgespielt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht

Kommentare