Ermittlungen zu Schlägerei - "Kein Rockerkrieg"

Straubing - Was steckt hinter der Schlägerei zwischen Mitgliedern zweier verfeindeter Rockergangs an Weihnachten? Die Polizei hat erste Erklärungen und betont, dass es keinen "Rockerkrieg" gibt. 

Nach der Schlägerei zwischen Mitgliedern zweier verfeindeter Rockergangs an Weihnachten in Straubing ermittelt die Kripo weiter zu den Hintergründen. Bei der Auseinandersetzung zwischen den Motorradclubs “Bandidos“ und “Gremium“ hatten zwei Männer Schnittverletzungen erlitten.

Lesen Sie auch:

Blutnacht: Schlägerei zwischen Rockern

Möglicherweise ist der gewalttätige Streit darauf zurückzuführen, dass einige “Gremium“-Mitglieder zu den “Bandidos“ übergelaufen waren. Bislang habe es in der Region aber noch nie solche Probleme mit den Rockergruppen gegeben, sagte Polizeisprecher Michael Emmer. “Wir haben keinen Rockerkrieg in Niederbayern“, betonte er.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“ in Bayern: Rollerfahrer im Hochwasser gefangen - Lebensgefahr

Kommentare