Flucht: Straftäter in München untergetaucht?

Deggendorf - Aus dem niederbayerischen Bezirkskrankenhaus Mainkofen ist erneut ein Straftäter entkommen. Nach Angaben der Straubinger Polizei vom Dienstag kann der 20-Jährige unter Alkoholeinfluss unberechenbar reagieren.

Der Mann war seit drei Jahren in der Deggendorfer Klinik. Er war wegen eines versuchten Tötungsdelikts zu einer Jugendstrafe verurteilt worden. Die Ermittler vermuten, dass er nach München oder Stuttgart geflohen ist. Der 20-Jährige war bereits am Freitag einem Betreuer bei einem Ausgang auf dem Gelände des Krankenhauses weggelaufen. In der Vergangenheit sind schon mehrfach Patienten der forensischen Klinik geflüchtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare