Flucht: Straftäter in München untergetaucht?

Deggendorf - Aus dem niederbayerischen Bezirkskrankenhaus Mainkofen ist erneut ein Straftäter entkommen. Nach Angaben der Straubinger Polizei vom Dienstag kann der 20-Jährige unter Alkoholeinfluss unberechenbar reagieren.

Der Mann war seit drei Jahren in der Deggendorfer Klinik. Er war wegen eines versuchten Tötungsdelikts zu einer Jugendstrafe verurteilt worden. Die Ermittler vermuten, dass er nach München oder Stuttgart geflohen ist. Der 20-Jährige war bereits am Freitag einem Betreuer bei einem Ausgang auf dem Gelände des Krankenhauses weggelaufen. In der Vergangenheit sind schon mehrfach Patienten der forensischen Klinik geflüchtet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare