+
Feuerwehrmänner stehen auf dem ausgebrannten Dach eines Mehrfamilienhauses.

Keine Verletzten

Erneuter Brand in Straubing mit hohem Schaden

In einem Mehrfamilienhaus in Straubing hat es gebrannt - die Flammen breiteten sich auf den Dachstuhl aus. Die Löscharbeiten dauerten eine Stunde.

Straubing - Ein erneuter Brand in Straubing hat einen Schaden von rund 500.000 Euro angerichtet. Vorsätzliche Brandstiftung schließt die Polizei aus. Das Feuer war am Dienstagmittag im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatten sich die Flammen auf den Dachstuhl ausgebreitet. Die Bewohner wurden rechtzeitig evakuiert.

86 Bewohner eines angrenzenden Altenheims wurden sicherheitshalber in ein anderes Heim verlegt, 4 in ein Krankenhaus. Beim Transport verletzte sich eine Bewohnerin leicht. Das Heim kann jetzt aber wieder genutzt werden, da die Flammen nicht übergriffen. Nach etwa einer Stunde konnte das Feuer gelöscht werden.

Ebenfalls in der Straubinger Innenstadt war in der Nacht zum Samstag ein frisch renoviertes Verwaltungsgebäude bis auf die Außenmauern niedergebrannt. Es entstand ein Schaden von fünf Millionen Euro. Das ehemalige Jugendzentrum war als Erweiterungsbau des Straubinger Wissenschaftszentrums mit Büros und einem Hörsaal ausgestattet worden. Im vergangenen November hatte ein Feuer große Teile des historischen Rathauses der Altstadt zerstört.

dpa

Meistgelesene Artikel

Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Auch wenn der Herbst schon fast vor der Tür steht, lädt das Wochenende noch einmal zu sonnigen Ausflügen ein. Lesen Sie bei uns alle Veranstaltungs-Tipps rund um …
Letzte Sonnenstrahlen in Bayern ausnutzen: Vom Almabtrieb bis zur Automobilausstellung
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Eine Brandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist bei Bauarbeiten in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) gefunden worden.
Schulen nach Bombenfund geräumt - Sprengkommando vor Ort
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Bayerns Frauenhäuser stehen vor großen Problemen. Sie müssen jede zweite Frau abweisen, weil es keine freien Plätze gibt. Denn ohne bezahlbare Wohnungen können die …
Hilferuf aus den Frauenhäusern: Zufluchtsstätten sind selber in größter Not
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus
Bei einer Explosion in einem Gartenhaus wurde eine 38-Jährige lebensbedrohlich verletzt. Wie es zu dem verheerenden Flammenmeer kam, soll nun ermittelt werden.
Verheerende Explosion: Mann rettet 38-Jährige aus brennendem Gartenhaus

Kommentare