Erschossen im Auto: Bluttat bleibt mysteriös

Schweinfurt/Würzburg - Die grausige Entdeckung von zwei blutüberströmten Leichen in einem Auto in Schweinfurt bleibt weiter mysteriös. 

"Es ist noch immer nicht klar, ob es Mord war oder ein erweiterter Selbstmord", sagte Polizeisprecher Karl-Heinz Schmitt am Mittwoch in Würzburg. Derzeit ermittle die Soko "Icedome" aber in erster Linie wegen eines Tötungsdeliktes.

Die Tatwaffe bleibe weiter verschwunden, sie habe auch bei einer ausgedehnten Spurensuche am Unglücksort nicht gefunden werden können, sagte Schmitt. Ein US-Soldat hatte die 30-jährige Frau und ihren fünf Jahre älteren Schwager am Dienstagmorgen auf einem Parkplatz nahe der Schweinfurter Eishalle entdeckt.

"Beide Toten weisen Kopfschüsse auf", sagte Schmitt. Die Polizei schätzt den Todeszeitpunkt auf Mitternacht. Am Fundort seien Spuren gesichert worden, die derzeit vom Bayerischen Landeskriminalamt untersucht würden. Die Frage, ob der Mann und die Frau ein Paar waren, wollte Schmitt nicht kommentieren: "Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir dazu keine Angaben machen."

Die Toten stammten aus dem Irak, sie hätten bereits seit mehreren Jahren in Schweinfurt gelebt, hieß es laut einer Mitteilung. Inzwischen wurde auch bekannt, dass Familienangehörige am Montagabend erfolglos nach ihren Verwandten gesucht hatten.

dpa

Meistgelesene Artikel

Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Auf der A73 bei Nürnberg ist es am Sonntag zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Geisterfahrerin war in einen Bus gerast. Der Grund ist noch unklar. 
Geisterfahrerin rast in Bus mit Jugend-Fußballern - Mehrere Verletzte
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Der Fahrer eines Traktors hat am Samstag einen schweren Unfall im Landkreis Coburg verursacht. Dabei wollte er nur abbiegen.
Traktor-Fahrer (18) will abbiegen und übersieht Auto - 19-Jährige schwer verletzt
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Ein Feuer in Oberstaufen hat einen verheerenden Schaden angerichtet. Flammen hatten einen Stall zerstört - und dann auch auf das Wohnhaus des Bauernhofes übergegriffen.
Flammen-Hölle zerstört Bauernhof: Verheerender Schaden nach Brand im Allgäu
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim
Die Feuerwehr musste in der Nacht zu Sonntag zu einem Feuer in einem Kulmbacher Altenheim ausrücken. Es gab Verletzte.
Giftiger Rauch breitete sich aus: Vier Verletzte nach Brand in Altenheim

Kommentare