Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
1 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
2 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
3 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
4 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
5 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.
6 von 6
Seit Donnerstag stehen auf der A9 zwischen München und Ingolstadt die ersten Verkehrsschilder für selbstfahrende Autos.

Seit Donnerstag stehen sie

Was bedeuten diese Schilder auf Bayerns Autobahnen?

München - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die A9 München - Ingolstadt zur Teststrecke für autonomes fahren erklärt. Seit Donnerstag stehen die ersten Verkehrsschilder. 

Auf der Autobahn München - Ingolstadt sind am Donnerstag die ersten neuen Verkehrsschilder für automatisierte Fahrzeuge aufgestellt worden. Sie sind schwarz-weiß, rund und 70 Zentimeter breit. Als Orientierungspunkte sollen sie computergesteuerten Autos zusammen mit der zentimetergenauen Karte und Sensoren helfen, ihre Position zentimetergenau zu bestimmen. Wie die Autobahndirektion Südbayern mitteilte, werden auf der A9 und der A93 rund um das Autobahndreieck Holledau 13 Schilder im Abstand von etwa 2,5 Kilometern am Fahrbahnrand aufgestellt. Auf der vom Bundesverkehrsminister zum Digitalen Testfeld Autobahn erklärten A9 erproben die Autohersteller ihre autonom fahrenden Fahrzeuge. Für menschliche Fahrer sind die neuen Schilder ohne Bedeutung.

BMW testet seine selbstfahrenden Autos bereits im Münchner Stadtgebiet. Wie sich das Fahren der Zukunft anfühlt, lesen sie im Selbstversuch

dpa /Video: SnackTV

Meistgesehene Fotostrecken

Fotostrecke: Feuer wütet in Einkaufsmarkt 
Bilder zeigen, wie das Feuer einen Einkaufsmarkt in Kirchdorf (Landkreis Rottal-Inn) zerstört hat. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.
Fotostrecke: Feuer wütet in Einkaufsmarkt 
Schwerer Unfall auf der B 472
Auf der B 472 hat es ordentlich gekracht. Beteiligt waren zwei Sprinter und ein Klein-LKW. Die Polizei ermittelt.
Schwerer Unfall auf der B 472
Bilderstrecke: Nürnberger Feuerwehr macht gegen Falschparker mobil
Kommt die Feuerwehr nicht ans Ziel, verbrennen im schlimmsten Fall Menschen. Nürnberg macht deswegen jetzt gegen Falschparker mobil. Die Gefahr werde unterschätzt.
Bilderstrecke: Nürnberger Feuerwehr macht gegen Falschparker mobil
Autofahrer schleudert mehrere Meter durch die Luft - schwer verletzt
Ein 25 Jahre alter Autofahrer ist bei Tacherting (Landkreis Traunstein) gegen zwei Bäume geprallt und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann war nicht angeschnallt …
Autofahrer schleudert mehrere Meter durch die Luft - schwer verletzt