Erstklässler mit Blaulicht zur Schule gebracht

Hohenfels/Regensburg - Vor sechs Jahren brachten die Beamten ihn quasi mit auf die Welt, jetzt brachten sie ihn zur Schule: Ein Sechsjähriger durfte an seinem ersten Schultag mit Blaulicht in die Schule.

Zwei Beamte haben einem sechsjährigen Abc-Schützen aus Hohenfels (Landkreis Neumarkt i.d. Oberpfalz) am Dienstag eine ganz besondere Freude gemacht und ihn an seinem ersten Schultag im Streifenwagen in die Grundschule gefahren, wie die Regensburger Polizei mitteilte. Vor sechs Jahren hatten die Polizisten die Eltern des Buben ins Krankenhaus eskortiert, weil bei der Mutter während einer Fahrt auf der Autobahn die Wehen eingesetzt hatten.

Der Vater hatte sich an die Polizei gewandt, die die werdenden Eltern dann mit Blaulicht in das nächste Krankenhaus begleitete. Dort erblickte der Bub kurze Zeit später das Licht der Welt. Seitdem sei der Kontakt zur Familie nie abgerissen, sagte ein Polizeisprecher. Es sei ein Herzenswunsch des Kleinen gewesen, am ersten Schultag mit dem Polizeiauto vorzufahren. Der wurde ihm jetzt erfüllt - im Kindersitz natürlich, wie der Sprecher betonte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Wenn Georg Vogl in die Luft geht, braut sich am Himmel etwas zusammen. Der 59-Jährige ist Hagelflieger. In 2000 Metern Höhe „impft“ er Gewitterwolken mit Silberjodid. …
Hageljäger in Bayern: So  „impfen“ sie die Gewitterwolken
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa

Kommentare