+
Erzbischof Reinhard Marx

Erzbischof Marx: "Nichts vertuschen"

München/Ettal - Angesichts der Missbrauchsfälle im Benediktinerkloster Ettal und anderen katholischen Einrichtungen hat der Münchner Erzbischof Reinhard Marx die Kirche zu Umkehr, geistlicher Erneuerung und Aufklärung der Vorfälle aufgerufen.

Lesen Sie auch:

Ermittlungsverfahren gegen Klosterangehörigen

Im Münchner Liebfrauendom sagte Marx am Sonntag laut Mitteilung: "Mit Bestürzung und Scham müssen wir feststellen, dass in der Mitte der Kirche, in der Gemeinschaft der Gläubigen, vieles geschehen ist, was wir mit Schrecken wahrnehmen." Dies sei der Aufruf dazu, "nichts zu verschweigen, nichts zu vertuschen, der Wahrheit ins Auge zu sehen", sagte Marx weiter.

Im Benediktinerkloster Ettal sowie anderen Einrichtungen der katholischen Kirche sollen Schüler von Patres missbraucht oder misshandelt worden sein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Drei betrunkene Männer haben sich ohne Einladung Zutritt zu einer Studentenparty in Augsburg verschafft und unvermittelt auf die Feiernden eingeschlagen.
Schläger mischen Studentenparty auf - zwei Gäste verletzt
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen
Kilometerweit war eine Rauchsäule am Sonntagmorgen in Oberfranken zu sehen. Der Grund: Ein Feuer war in einer Scheune in Bindlach ausgebrochen. Der Schaden ist enorm.
Bauernhof in Flammen - Rauchsäule kilometerweit zu sehen

Kommentare