Kritik an chaotischenAuswüchsen

Erzbischof Schick: Lichterprozession statt Halloween

Bamberg - Bambergs Erzbischof Ludwig Schick kann mit Halloween nicht viel anfangen und rät zu christlichen Alternativen. Diese Ideale würden Jugendliche auch vor Extremismus schützen.

„Man kann auch feiern und Spaß haben mit einem Martinsumzug, einer Nikolausfeier oder einer Cäcilia-Lichterprozession“, erklärte Schick am Mittwoch in Bamberg. Er kritisierte zugleich die „chaotischen Auswüchse“ mancher Halloween-Partys.

Auch Allerheiligen, der Tag nach dem Geisterspuk, könne lustig und zugleich sinnvoll gestaltet werden, meinte der katholische Oberhirte.

Heilige wie Franz von Assisi und Mutter Teresa hätten große Ideale vorgelebt. Weil es an solchen Idealen fehle, seien vor allem Jugendliche und junge Erwachsene anfällig für Salafisten-Propaganda und braune Parolen. Schicks Vorschlag: „In der Familie, im Kindergarten, in der Schule und in den kirchlichen Jugendgruppen sollten deshalb verstärkt Ideale anhand von vorbildlichen Persönlichkeiten vermittelt werden.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Einen gehörigen Schock hat dieser Autofahrer erlitten. Er hielt einen am Straßenrand schlafenden Betrunkenen für eine Leiche.
Autofahrer fällt beim Anblick aus allen Wolken: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?
Wer haftet, wenn ein Fahrgast in einem Linienbus stürzt und sich verletzt? Zu dieser Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Freitag eine außergerichtliche …
Gebrochene Schulter: Bus-Fahrgast stürzt nach Vollbremsung - war er selbst schuld?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.