+
Aschermittwoch: Erzbischof Ludwig Schick mahnt zu mehr Aufmerksamkeit.

Erzbischof Schick mahnt zu mehr Aufmerksamkeit

Nürnberg - Zum Beginn der 40-tägigen Fastenzeit hat der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick zu mehr Aufmerksamkeit aufgerufen. Er wandte sich mahnend an die Verantworltichen der Gesellschaft.

Nur wer als Verantwortlicher in der Gesellschaft mit klarem Blick hinsehe, könne tragfähige Entscheidungen fällen, sagte Schick nach Angaben seines Ordinariats am Aschermittwoch in Nürnberg.

Hätten die Verantwortlichen den Ratschlag des genauen Hinsehens beachtet, wäre beispielsweise allen Beteiligten das Gerangel um die Hartz-IV-Regelsätze erspart geblieben, ergänzte Schick. “Nur wer richtig hinschaut, der wird auch nützlich für die Gesellschaft, der macht eine gute Politik, baut mit an einer Gemeinschaft, die eine gute Gesellschaft hervorbringt.“ Die beginnende Fastenzeit sei auch eine gute Gelegenheit, um den Mitmenschen wieder besser wahrzunehmen.

Auflegen des Aschenkreuzes

Bayernweit gab es am Mittwoch Gottesdienste, bei denen den Gläubigen symbolisch ein Kreuz aus Asche auf die Stirn gezeichnet wurde. Dies gilt als Zeichen der Buße und der Versöhnung, soll aber auch daran erinnern, dass das irdische Leben begrenzt ist: “Mensch bedenke, dass Du Staub bist und zum Staub zurückkehrst“, heißt es beim Auflegen des Aschenkreuzes. Der Aschermittwoch steht am Beginn der Fastenzeit, die auf das Osterfest vorbereiten soll. Nach katholischer Tradition ist der Aschermittwoch ein strenger Fasten- und Abstinenztag: Fleisch, Alkohol oder Süßigkeiten sind tabu, außerdem sollte man sich nur einmal am Tag sattessen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Ein 62-Jähriger wird verdächtigt, zwei Kindern in sein Auto gelockt zu haben - mit der Aussicht auf Süßigkeiten und Spielsachen. Danach soll er sich an den beiden …
Bereits vorbestraft: Mann lockt Kinder in Auto und vergeht sich an ihnen
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die Herbstferien in Bayern stehen vor der Tür. Wer sich über die Feiertage auf den Weg zu Verwandten oder in einen Kurzurlaub macht, sollte genug Zeit einrechnen - der …
Stau zum Beginn der Herbstferien: Auf welchen Straßen man länger braucht
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
So wie es aussieht, neigt sich die Wolfssuche dem Ende zu: Von den insgesamt sechs entlaufenen Wölfen sind nur noch zwei nicht gefasst. Über den Aufenthaltsort der Tiere …
Die letzten zwei Wölfe: Parkverwaltung ist den Tieren auf der Spur
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden
Nach dem Fund von vier zehn Kilogramm schweren Splitterbomben vergangene Woche, wurden bei einer weiteren Absuche in Neutraubling im Landkreis Regensburg erneut zwei …
Zwei Splitterbomben in Neutraubling gefunden

Kommentare