Katholikentag

Erzbischof Schick: Schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution

Regensburg - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat schärfere Gesetze gegen Zwangsprostitution und Menschenhandel verlangt. Freier und Zuhälter müssten härter bestraft werden, sagte Schick am Freitag beim Katholikentag in Regensburg nach Angaben der Veranstalter.

Nötig seien zugleich mehr Hilfsangebote für ausstiegswillige Prostituierte. „Beim Schutz der Opfer von Menschenhandel ist keine weitere Zeit zu verlieren“, sagte auch die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Irmgard Schwaetzer. Sie forderte die Bundesregierung auf, die EU-Richtlinie zur Bekämpfung des Menschenhandels von 2011 endlich in nationales Recht umzusetzen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Warnstreik bei Agilis-Bahn in Ostbayern - Verzögerungen am Montag
Bahnpendler müssen auf den Strecken zwischen Regensburg und Ulm am Montag mit Behinderungen rechnen. Die EVG hat zu einem Warnstreik aufgerufen.
Warnstreik bei Agilis-Bahn in Ostbayern - Verzögerungen am Montag
Paketzusteller aus Transporter geschleudert - schwer verletzt
Bei einem Unfall auf eisglatter Fahrbahn ist ein Paketzusteller schwer verletzt worden. Er wurde dabei aus seinem Fahrzeug geschleudert.
Paketzusteller aus Transporter geschleudert - schwer verletzt
Polizei findet unglaubliche Waffe bei Kontrolle auf A9 - Haftstrafe droht
In einem Auto auf der A9 im Norden Bayerns fand sich eine schockierend gefährliche Waffe. Für zwei Burschen könnte der Fall übel ausgehen.
Polizei findet unglaubliche Waffe bei Kontrolle auf A9 - Haftstrafe droht
Wetter in Bayern: Extreme Kälte - Amtliche Warnung für zahlreiche Landkreise
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos könnte es in den nächsten Tagen neue Probleme geben. Dauerfrost ist vorhergesagt. Es gibt eine amtliche Warnung.
Wetter in Bayern: Extreme Kälte - Amtliche Warnung für zahlreiche Landkreise

Kommentare