Nach Hochwasser in Passau

Erzbistum spendet Millionen für Flut-Opfer

München - Die Erzdiözese München und Freising unterstützt die Flutopfer im Bistum Passau mit 1,5 Millionen Euro. Das muss noch nicht alles gewesen sein. 

Die Erzdiözese München und Freising unterstützt die Flutopfer im Bistum Passau mit 1,5 Millionen Euro. Die Hilfe für das Nachbarbistum erfolge „aus der Verantwortung füreinander und für die Menschen in Not“, sagte Finanzdirektor Markus Reif am Mittwoch in München bei der Vorstellung des Haushaltes für die Erzdiözese. Das Bistum Passau hatte vorige Woche angekündigt, 3,5 Millionen Euro aus seinem Haushalt für Soforthilfe bereitzustellen. Reif kündigte an, die Finanzhilfe des Erzbistums könne auf drei Millionen Euro verdoppelt werden, wenn das Ausmaß der Schäden bekannt ist.

Das Hochwasser an der Donau hat vor allem in Passau und in Deggendorf Schäden im dreistelligen Millionenbereich angerichtet. Mit Blick auf die Hochwasserschäden im eigenen Bistum verwies Finanzchef Reif auf eine Sonderkollekte in den Pfarreien an diesem Wochenende.

Der Zusammenhalt untereinander ist generell groß. Hier sehen Sie, wie die Passauer nach der Flut gemeinsam anpacken:

Großes Aufräumen in Passau

Großes Aufräumen in Passau

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare