Folgenschwerer Zusammenstoß

Auto gerät auf Gegenfahrbahn - Mann tödlich verunglückt

Bei einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos bei Eschenbach (Landkreis Neustadt) ist ein 57-jähriger Fahrer tödlich verunglückt.

Eschenbach - Wie die Polizei am Samstag mitteilte, erlitt zudem ein 40-Jähriger beim Unfall am Freitagabend lebensgefährliche Verletzungen. Der Mann war mit seinem Wagen aus zunächst ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrplan geraten und gegen das Fahrzeug des 57-Jährigen geprallt. Dieser starb noch an der Unfallstelle. 

Beide Wagen hatten einen Totalschaden; den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 20 000 Euro. Die B470 blieb für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Autofahrer sichtet „Tiger“ im Bayerischen Wald - das sagt die Polizei
Ein Autofahrer meldete der Polizei Zwiesel, dass er an der Bundesstraße 11 einen Tiger gesehen habe. Die Polizei hat jedoch eine ganz andere Theorie.
Autofahrer sichtet „Tiger“ im Bayerischen Wald - das sagt die Polizei
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Der Verteidiger des Regensburger Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs hat zum Auftakt des zweiten Prozesses gefordert, das Verfahren einzustellen. Das wird jedoch nicht …
Verfahren gegen Regensburger OB Wolbergs nicht eingestellt - Verteidiger stellt Befangenheitsantrag
Messerstecher griff wahllos Frauen an: Hohe Strafe, doch Staatsanwaltschaft wollte mehr
Die Taten machen fassungslos: Innerhalb weniger Stunden hat ein 39 Jahre alter Tatverdächtiger drei Frauen wahllos in der Nürnberger Innenstadt niedergestochen. Jetzt …
Messerstecher griff wahllos Frauen an: Hohe Strafe, doch Staatsanwaltschaft wollte mehr
Deutschlands erster Weihnachtsmarkt öffnet morgen in Bayern - irre Aktion zum Start
Am Donnerstag eröffnet der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Für Mutige, die in Badekleidung kommen, haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht.
Deutschlands erster Weihnachtsmarkt öffnet morgen in Bayern - irre Aktion zum Start

Kommentare