150 000 Euro für ehrenamtliche Projekte in Bayern

München - Drei ehrenamtliche Projekte aus Bayern haben in einem bundesweiten Ideenwettbewerb je 50 000 Euro gewonnen.

Neben zwei geplanten städtischen Projekten in Regensburg und Ingolstadt werde auch die Vernetzung von vier Caritasverbänden vom Bund unterstützt, teilte Sozialstaatssekretär Markus Sackmann (CSU) am Montag in München mit.

In Regensburg will die Freiwilligenagentur gemeinsam mit der Stadt ein Projekt mit dem Namen "ReNeNa - Regensburgs nette Nachbarn" verwirklichen. Dabei sollen Ehrenämtler professionelle Pflegedienste unterstützen, pflegebedürftige Menschen besuchen und beispielsweise kleinere Reparaturen in deren Haushalt übernehmen. In Ingolstadt sollen die Bürger unter dem Motto "Engagement schlägt Brücken" zu mehr ehrenamtlichem Engagement motiviert werden.

Nach Angaben des Sozialministeriums engagieren sich etwa 3,8 Millionen Menschen in Bayern ehrenamtlich. Das sind 37 Prozent der über 14-Jährigen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare