Aus Liebe: 32.000 Euro für Internetbetrüger

Würzburg - Aus Liebe hat eine Frau aus Unterfranken einem Mann 32.000 Euro überwiesen. Der "texanische Starßenbauarbeiter aus Ghana" entpuppte sich als Internetbetrüger.

Er gaukelte ihr die große Liebe vor und sie fiel auf seine Lügen herein: Eine Frau aus dem unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld hat einem Internetbetrüger mehr als 32.000 Euro überwiesen. Das Geld ist weg und der Täter wird nach Polizeiangaben vom Montag vermutlich nur schwer zu fassen sein. Die Frau hatte den Betrüger bereits vor einigen Monaten über eine Partnervermittlung kennengelernt. Er erzählte ihr, er stamme aus Texas und arbeite als selbstständiger Straßenbauer in Ghana. Nachdem sie längere Zeit Kontakt hatten, vereinbarten die beiden, nach Beendigung des angeblichen Bauvorhabens zusammen in Texas zu leben.

Im Januar sagte der Betrüger seinem Opfer dann, er sei mit seinem Bauprojekt in Schwierigkeiten geraten. Die Frau zögerte nicht lange, überwies 32 000 Euro auf ein afrikanisches Konto und beantragte einen Privatkredit über 60 000 Euro. Erst durch einen Hinweis ihrer Bank bemerkte die Frau, dass sie einem Betrüger aufgesessen war.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
Das Embryonenschutzgesetz muss dringend reformiert werden, kommentiert Merkur-Redakteurin Barbara Nazarewska: Nicht-anonyme Eizellspenden sollten erlaubt werden – zum …
Kommentar: Für das Kindeswohl Eizellspende erlauben
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Der Landeanflug eines Sportfliegers ist in Niederbayern schiefgegangen. Ein junger Mann wurde dabei schwer verletzt.
27 Jahre alter Pilot bei Flugunfall in Niederbayern verletzt
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing

Kommentare