30 000 Euro Schaden: Dreister Reise-Betrüger

Bayreuth - Ein dreister Betrüger hat mehrere Reiseveranstalter gelinkt. Er buchte Reisen und trat diese auch an - ohne zu zahlen. Wie der Betrüger vorging, lesen Sie hier.

Ein 42-Jähriger aus Bayreuth hat innerhalb der vergangenen beiden Jahre 40 Reisen gebucht, aber nie bezahlt. Dabei entstand ein Schaden von fast 30 000 Euro. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, suchte der Mann Reisebüros in ganz Deutschland auf und zahlte dort mit verschiedenen EC-Karten.

Die Beträge konnten jedoch nie eingezogen werden, da seine Konten nicht gedeckt waren. Dennoch konnte der Bayreuther rund die Hälfte der Reisen antreten. Die Polizei ermittelt nun wegen Betruges.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Kommentare