News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet

News-Ticker: Gesuchter Imam bei Explosion in Alcanar getötet
+
Ein evakuiertes Haus in Nürnberg

4000 Anwohner müssen ihre Häuser verlassen

Evakuierung wegen Fliegerbombe in Nürnberg

Nürnberg - Nachdem am Montag in Nürnberg eine Fliegerbombe  aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, wurde sie jetzt entschärft - 4000 Anwohner mussten evakuiert werden.

340 Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) und Polizei waren im Einsatz. Da auch ein Altenheim geräumt werden musste, zog sich der Einsatz in die Länge. Erst am Nachmittag konnte ein Sprengkommando die Bombe entschärfen.

Die 250-Kilogramm-Bombe war am Vortag bei Baggerarbeiten auf einem Baugelände für Eigenheime gefunden worden. Die Behörden errichteten daraufhin einen Sperrkreis von rund 300 Metern.

Aus dem Altenheim mussten etwa 90 Bewohner in Sicherheit gebracht und auf andere Einrichtungen im Stadtgebiet verteilt werden. Die meisten Anwohner hatten bereits am Vorabend von der Evakuierung erfahren und sich darauf eingestellt. Viele hielten sich in anderen Teilen der Stadt auf.

126 zumeist ältere Menschen wurden über Stunden bei hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 30 Grad im Hof einer nahe gelegenen Schule betreut. Ehrenamtliche Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes und anderer Organisationen versorgten die Menschen mit belegten Brötchen und Wasser. „Die Hitze machte uns schon zu schaffen“, sagte Walter Meyer vom Bayerischen Roten Kreuz.

Ursprünglich sollte die Entschärfung der Bombe gegen 12.00 Uhr beginnen, musste dann aber um rund zwei Stunden verschoben werden. Gegen 14.00 Uhr wurde die Sperrung dann wieder aufgehoben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Fast 1,4 Millionen Menschen haben das Gäubodenvolksfest in Straubing besucht. Das entspricht etwa den Zahlen der vergangenen Jahre, wie eine Sprecherin der …
Knapp 1,4 Millionen Besucher beim Gäubodenvolksfest in Straubing
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Ein Gleitschirmflieger ist in Neumarkt in der Oberpfalz zehn Meter tief in eine Baumkrone gestürzt. Er war gerade gestartet, da überraschte ihn eine heftige Windböe.
Gleitschirmflieger stürzt in Baumkrone
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Da hat das schlechte Gewissen gedrückt: Ein Siebenjähriger hat seinem Vater gebeichtet, gemeinsam mit einem Freund in Nürnberg zahlreiche Autos beschädigt zu haben. …
Buben zerkratzen Autos - und beichten es dann dem Papa
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 
Bei einer Massenschlägerei mit rund 60 Beteiligten in einer Schweinfurter Flüchtlingsunterkunft sind acht Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei ermittelt nun.
Massenschlägerei in Asyl-Unterkunft: Sechs Menschen verletzt 

Kommentare