Ex-Ehemann setzt Dachstuhl in Brand

Hauzenberg - Ein betrunkener 58-Jähriger hat den Dachstuhl des Hauses seiner Ex-Frau angezündet. Jetzt sitzt er in der Psychatrie. Doch es hätte auch schlimmer kommen können.

Ein geschiedener Ehemann hat in Hauzenberg (Kreis Passau) den Dachstuhl eines noch mit seiner Exfrau bewohnten Hauses angezündet. Wie die Polizei mitteilte, hatte der stark alkoholisierte 58-Jährige am Freitagnachmittag das Feuer wohl vorsätzlich gelegt. Er und seine frühere Frau konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte verhindert, dass sich der Brand auf die unteren Etagen ausweitet. Es entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. Der mutmaßliche Brandstifter wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Abend einer Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Passau vorgeführt. Diese ließ ihn in eine Bezirksklinik einliefern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion