Nach sechs Stunden

Von Ex-Freund entführt: Polizei befreit Rumänin

Passau - Ganze sechs Stunden dauerte die Entführung einer jungen rumänischen Frau, die von ihrem Ex-Freund von Köln in ihr Heimatland verschleppt werden sollte. In Passau konnte die Polizei das Opfer befreien.

Nach einer rund sechs Stunden langen Entführung quer durch Deutschland ist eine junge Rumänin aus der Gewalt ihres früheren Freundes befreit worden. In Köln war die 26-Jährige am Sonntag von ihrem ehemaligen Lebensgefährten aus ihrem Auto geholt und in einen anderen Wagen gezerrt worden. Nach Angaben der Polizei vom Dienstag plante der Mann, sie nach Rumänien zu verschleppen - obwohl sich die junge Frau schon vor Monaten von ihm getrennt hatte.

Ein Zeuge hatte die Entführung in Köln jedoch mitbekommen und die Polizei alarmiert. In Niederbayern konnte der Wagen schließlich entdeckt werden. Auf einem Parkplatz nahe Passau wurde die Frau dann aus der Gewalt des 35-Jährigen befreit. Er und ein Bekannter wanderten in Untersuchungshaft.

Pressemitteilung Polizei

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
In Utting fahren zwei mit Schülern besetzte Züge auf demselben Gleis ein – Grund wohl unachtsamer Fahrdienstleiter. Der Vorfall erinnert an das Unglück von Bad Aibling.
Lokführer verhindert Kollision von zwei Zügen am Ammersee
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ein 58-Jähriger wurde am Donnerstag in Schwandorf vorläufig festgenommen. Die Polizei fand seine Ehefrau tot in der gemeinsamen Wohnung und geht von einer Gewalttat aus.
Frau tot in der Wohnung - Polizei nimmt Ehemann fest
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Er soll Einnahmen aus dem Fährbetrieb veruntreut haben. Jetzt wird gegen einen Fährmann am Chiemsee ermittelt, der auch Mitglied im Gemeinderat und Zweiter Bürgermeister …
Ticket-Erlöse veruntreut: Ermittlungen gegen Fährmann am Chiemsee
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus

Kommentare