+
Der Ex-Staatsanwalt half einer Schrotthändler-Bande (Symbolfoto)

Ex-Staatsanwalt zu 30 Monaten Haft verurteilt

Augsburg - Ausgerechnet ein Ex-Staatsanwalt half einer Schrotthändler-Bande bei Steuerhinterziehungen.

Der 49-Jährige wurde am Dienstag vom Augsburger Amtsgericht wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung in drei Fällen, wegen Anstiftung zur Verletzung des Dienstgeheimnisses und wegen Bestechung zu 30 Monaten Haft verurteilt. Das Urteil ist nach Angaben des Gerichts vom Abend nicht rechtskräftig. Einer Mitteilung zufolge legte der Jurist im Rahmen einer Absprache ein Geständnis ab.

Der Ex-Staatsanwalt war rechtlicher Berater einer Bande, die mit Metallschrott aus dem Ausland in Deutschland Geschäfte machte. In dieser Funktion erfragte er von einem Kriminalbeamten, ob gegen bestimmte Personen Haftbefehle vorliegen. Als Gegenleistung bot er dem Beamten ein Geschenk an.

Der Familienvater war im Januar bei einer Polizeirazzia festgenommen worden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Es ist nicht das erste Mal, dass er eine Gefängnisstrafe verbüßt. Im April 2007 war der Ex-Staatsanwalt vom Landgericht München I wegen Vorteilsannahme, Geldwäsche und Betrugs zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Es war damals aus dem Staatsdienst ausgeschieden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.