Mord aus Eifersucht? Mann (38) erstochen

Augsburg - Ein 38 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend in Augsburg mit einem Küchenmesser niedergestochen und dabei getötet worden. Bei dem Täter soll es sich um den Exfreund der Lebensgefährtin des Opfers handeln.

Das teilte die Polizei am frühen Montag mit. Der 42-Jährige soll plötzlich auf den Mann in der Wohnung seiner Exfreundin in Lechhausen eingestochen haben. Der 38-Jährige habe zunächst aus der Wohnung flüchten können, doch der Angreifer soll ihm gefolgt sein und ihn weiter mit dem Messer attackiert haben.

Passanten hätten noch erfolglos versucht, den 42-Jährigen aufzuhalten. Der Augsburger konnte kurze Zeit später in seiner Wohnung festgenommen werden. Er war in der Nacht in Polizeigewahrsam. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen. Noch waren die Hintergründe der Tat unklar.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung
Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern für das Wochenende Beobachtungsflüge angeordnet.
Erhöhte Waldbrandgefahr in Oberbayern: Diese Maßnahme ergreift die Regierung

Kommentare