Ex-Freundin mit Hammer getötet: 36-Jähriger wegen Mordes angeklagt

Nürnberg - Wegen Mordes hat die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen 36 Jahre alten Zeitsoldaten angeklagt. Der aus Nürnberg stammende Mann stehe im Verdacht, Ende März 2008 seine Ex-Freundin und Mutter eines gemeinsamen Kindes mit mehreren Hammerhieben erschlagen zu haben, teilte die Anklagebehörde am Montag mit.

Der inzwischen in der Nähe von Köln lebende Bundeswehrangehörige habe damit seinem Ärger über die seiner Ansicht nach unangemessen hohen Unterhaltszahlungen für sein drei Jahre altes Kind Luft gemacht. Da der 36-Jährige nicht hinreichend Unterhalt gezahlt hatte, war er von dem zuständigen Jugendamt gerichtlich in die Pflicht genommen worden.

Nach Erkenntnissen der Ermittler hatte der 36-Jährige am 25. März 2008 seine frühere Partnerin in Nürnberg besucht. Dabei war das Gespräch auch auf seine finanzielle Situation gekommen. Über das mangelnde Verständnis seiner Ex-Freundin für seine Lage hatte er sich laut Anklage derart geärgert, dass er ihr in einem unbeobachteten Augenblick mehrfach mit einem mitgebrachten Hammer auf den Kopf schlug. Sein Opfer wurde dadurch so schwer verletzt, dass es noch am Tatort starb. Dabei habe der 36-Jährige die Arglosigkeit der Frau brutal ausgenutzt. Die Tat sei daher als Mord - und zwar aus niedrigem Beweggrund - einzustufen. Die Staatsanwaltschaft will insgesamt 23 Zeugen und vier Sachverständige aufbieten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden.
Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Temperatursturz im Anmarsch: Nachdem der Sommer zurück im Freistaat war, wird es jetzt wieder kühl. Über München gab‘s schon heftige Gewitter - und die nächsten Tage …
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Ein Schwertransporter ist auf der Autobahn bei Pegnitz mit einem Panzer zusammengestoßen. Der Fahrer des Transporters hatte den Panzer offenbar übersehen.
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Mehrere Männer haben eine Bordellbesitzerin in ihrer Wohnung überfallen und um viel Geld erpresst. Nun müssen sich die Täter vor Gericht verantworten.
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.