Experiment mit Folgen: Mann setzt Halle in Brand

Erlangen/Nürnberg - Ein 26 Jahre alter Mann hat bei einem Experiment mit Chemikalien eine Halle in einem Erlanger Gewerbegebiet in Brand gesetzt.

Er selbst trug bei Löschversuchen Brandverletzungen an der Hand davon. Es entstand nach Angaben der Polizei in Nürnberg ein Sachschaden von mehr als 100 000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war der Mitarbeiter einer Firma am Mittwoch bei einer Versuchsordnung in der Halle damit beschäftigt, zwei Chemikalien miteinander zu vermischen. Dabei sind wohl Gase entstanden, die sich entzündeten. Der Mann wollte den Brand zwar noch selbst löschen, doch dann griff das Feuer auf die Halle über.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare