Experiment mit Folgen: Mann setzt Halle in Brand

Erlangen/Nürnberg - Ein 26 Jahre alter Mann hat bei einem Experiment mit Chemikalien eine Halle in einem Erlanger Gewerbegebiet in Brand gesetzt.

Er selbst trug bei Löschversuchen Brandverletzungen an der Hand davon. Es entstand nach Angaben der Polizei in Nürnberg ein Sachschaden von mehr als 100 000 Euro. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war der Mitarbeiter einer Firma am Mittwoch bei einer Versuchsordnung in der Halle damit beschäftigt, zwei Chemikalien miteinander zu vermischen. Dabei sind wohl Gase entstanden, die sich entzündeten. Der Mann wollte den Brand zwar noch selbst löschen, doch dann griff das Feuer auf die Halle über.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser

Kommentare