Experte: Gewitter werden noch heftiger

Hohenpeißenberg - Es herrscht Regenwetter in Bayern. Und: Gewaltige Gewitter wie in den vergangenen Tagen und Wochen könnten nach Einschätzung eines Experten in Zukunft noch häufiger werden.

“Wir müssen im Zuge des Klimawandels damit rechnen, dass die Extremereignisse zunehmen. Darauf müssen wir uns einstellen“, sagte der Leiter des Meteorologischen Observatoriums auf dem Hohenpeißenberg, Wolfgang Fricke, der “Süddeutschen Zeitung“. Die Gewitter könnten künftig auch heftiger ausfallen als bisher. “Wenn es wärmer wird, hat man bei Gewittern häufig mehr Blitze.“ Im Moment sei keine dramatische Entwicklung erkennbar, das könne sich aber ändern.

In den vergangenen Wochen hatte es in Bayern mehrere heftige Unwetter mit Blitzen, Donnern und Wolkenbrüchen gegeben. Zahlreiche Straßen, Unterführungen und Keller wurden überschwemmt. Auch in der Nacht zum Mittwoch zog wieder ein Unwetter über Teile Bayerns hinweg. Eine extreme Häufung der Unwetter in diesem Sommer sieht Fricke aber nicht. “Die Menschen, die jetzt von Unwettern betroffen sind, sagen verständlicherweise: Katastrophe, Katastrophe.“ Aber die Daten gäben nicht so viel Dramatik her, wie man es subjektiv empfinde.

Auf dem Hohenpeißenberg werde die Menge des Niederschlags seit 1879 täglich gemessen. “Insgesamt hat die Menge seit damals um zehn Prozent zugenommen“, sagte Fricke. Die Starkniederschläge, also Tage mit mehr als 30 Millimetern, hätten sich verdoppelt. In den letzten Jahrzehnten, in denen es deutlich wärmer geworden sei, habe sich aber keine Veränderung mehr ergeben. Langfristig rechnet Fricke mit leicht oberitalienischen Verhältnissen im Alpenvorland. “Wir werden aber wahrscheinlich auch in 50 Jahren noch keine Palmen am Starnberger See haben.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Am Mittwoch wurde ein 36-jähriger Mann mit einer Armbrust in einem Mehrfamilienhaus gesichtet, Nachbarn riefen daraufhin die Polizei. 
Polizeieinsatz: 36-Jähriger mit Armbrust bewaffnet in Mehrfamilienhaus
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Auf der Autobahn 96 kommt ein Sattelzug ins Schleudern und kippt um. Für mehrere Stunden war die Autobahn gesperrt.
Sattelzug kommt auf der Autobahn ins Schleudern und kippt um
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Frontal waren am Mittwochmorgen zwei Autos zusammengestoßen. Einer Frau kostete der Unfall das Leben.
Autos stoßen frontal zusammen - Frau stirbt 
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden

Kommentare