+
Ein Lkw-Fahrer hat sich bei dem Versuch, einen Gaskocher anzuzünden lebensgefährlich verletzt.

Campingkocher verletzt Lkw-Fahrer lebensgefährlich

Itzgrund/Bayreuth - Ein Lkw-Fahrer hat sich bei dem Versuch, einen Gaskocher anzuzünden lebensgefährlich verletzt. Die Gaskartusche war explodiert. Doch eigentlich wollte der Mann gar nicht kochen.

Weil er sich mit einem Campingkocher im Führerhaus aufwärmen wollte, hat sich ein Lastwagen-Fahrer lebensgefährliche Verbrennungen zugezogen.

Der 39 Jahre alte Tscheche hatte am Dienstagabend auf der Bundesstraße B4 bei Itzgrund (Landkreis Coburg) eine Pause gemacht und versucht, den Gaskocher anzuzünden, wie die Polizei in Bayreuth mitteilte. Dabei explodierte die Gaskartusche.

Der Fahrer erlitt schwerste Verbrennungen am ganzen Körper. Ein anderer LKW-Fahrer sah das brennende Führerhaus und alarmierte die Polizei. Der Verletzte wurde in eine Spezialklinik nach Nürnberg gebracht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
„Menschenleben in Gefahr“ - Sturm, Blitzeis und Schnee im Anmarsch 

Kommentare